Juni 2018 MS Patchday merzt 50 Fehler aus

Ok so langsam kann man glauben, die Geist die man rief übernehmen die Kontrolle. Sicherheitslücken gab es schon immer und wird es immer geben. Aber die Schlagzahl mit der sich momentan die Technik in Richtung Zukunft (angeblich) vorwärts bewegt, macht es für den einzelnen nicht mehr möglich alles zu fixen was da so offen steht und auch so neu und super ist auszuprobieren. Die meisten wissen gar nicht was ihr System noch so nebenbei macht ausser ihnen beim surfen im Web, Texte schreiben oder Kredite berechnen vermeintlich zu helfen. Bei den Sicherheitslücken könnte man eher glauben dass dies die Nebensächlichkeiten sind und die Rechnerleistungen eher für illegales Krypto-/Bitcoin-Mining, Massen Spam-Versand, Bot-Netze oder ähnliches drauf geht. Aber das ist alles ein anderes Thema, heute soll es ja um die Lücken vom Microsoft Patchday in Juni 2018 gehen. Ingesamt würde 50 Lücken geschlossen wovon 11 als kritisch und die restlichen 39 als wichtig eingestuft wurden. Im speziellen sind u.a. folgende Programme und Module betroffen: Windows Domain Name Server, IE, Edge, Windows Kernel, Cortana, Office, …
Weitere Infos finden Sie u.a. hier, hier, hier, hier und hier

Wie meist zum Abschluss des Betrages, spielen Sie die Patches zu zeitnah wie möglich in ihr System oder die von ihnen bereuten System ein. Den einige haben es wirklich diesmal wieder in sich. Ich kann nur dazu ermuntern, den bei allen Systemen in welche ich die Patches eingespielt habe, gab es keinen Ausfall durch diese. 100% das gab es in den vergangen 3 Monaten nicht einmal. Von der Seite her auch mal ein Lob an Microsoft.