Desaster MS Patchday 10-2018 oder noch mal die Kurve bekommen?

Das war ja erst einmal nix mit dem vorab Update von Windows 1809. Plötzlich waren persönliche Daten der Benutzer weg und alles war auch noch vorher MS bekannt. Da kann man wohl nur sagen: „nicht gerade mit Ruhm bekleckert“ und wieder viel Vertrauen und Sympatie einfach so leichtfertig aufs Spiel gesetzt getreu dem Motto der Termin ist da, Augen zu und durch (…oder gegen die Wand). Liegt halt im Auge des Betrachters. Genug der Häme jetzt mal zum eigentlichen Patchday in 10-2018.
Gefixt wurden nahezu 50 Lücken wovon gut ein dutzend als kritsch eingestuft wurden. U.a. sind folgende Module und Produkte betroffen: Windows, Office, Internet Explorer, Edge, ChakraCore, .NET Core, PowerShell Core, Azure IoT Edge, Hub Device Client SDK, SQL div. Teile und diesmal sogar der Exchange Server.
Wie immer der gut gemeinte Rat, spielen Sie die Patches so Zeitnah wie möglich auf Ihrem System über die Windows Update Funktion oder ein RMM Tool ihrer Wahl ein, nur lassen Sie die Systeme auf keinen Fall so wie sie sind.
Wer mehr zum den Patches nachlesen möchte, kann dies gerne u.a. hier und hier machen.